Vita

Margret Görner ist eine international gefragte Blockflötistin. Sie hat gleichermaßen Erfahrung als Solistin, als Kammermusikpartnerin, im Consort und im Orchester.

Ihre Ausbildung absolvierte sie in Freiburg bei Prof. Agnes Dorwarth, Isabel Lehmann, Luis Beduschi und Michael Form. Neben Auslandsaufenthalten bei Pierre Hamon in Lyon sowie bei Walter van Hauwe und Paul Leenhouts in Amsterdam ergänzen ihr breitgefächertes künstlerisches Studium zudem die Fächer Schulmusik, Rhythmik und Germanistik. Von März 2004 bis zum Ende ihres Studiums war Margret Görner Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Als Gründungsmitglied des Ensembles L’Art du Bois konzertierte sie im Rahmen internationaler Festivals, z.B. Schleswig-Holstein Musikfestival, Niedersächsische Musiktage, Leipziger Bachfest, Internationale Göttinger Händelfestspiele, Stockstädter Musiktage, Arolser Barock-Festspiele, Festival Oude Muziek Utrecht (Fringe), Festival Via Stellae (Santiago/ES), Festival de Música Antiga de Barcelona. In dieser Formation erhielt sie etliche internationale Auszeichnungen, z.B. 2009 den 2. Preis der Jury und den Publikumspreis beim Wettbewerb Musica Antiqua Brügge oder 2006 in Den Haag den Jury- und den Publikumspreis sowie einen Sonderpreis des Van Wassenaer Concours für Alte.

Sie konzertierte u.a. mit Artaserse (Philippe Jaroussky), Andreas Scholl, dem Ensemble Matheus (Jean-Christoph Spinosi) und dem Freiburger Barockorchester (u.a. mit René Jacobs und Andreas Staier).

Margret Görner war beteiligt an CD- und Rundfunkproduktionen mit L’Art du Bois, dem Freiburger Barockorchester, Les Flamboyants und Orfeo 55 / Nathalie Stutzmann, dem WDR und SWR.

Seit Januar 2009 leitet sie die private Musikschule Musikwerkstatt Baden-Baden. Seit dem Wintersemester 2016 ist sie Lehrbeauftragte für Methodik an der Hochschule für Musik Freiburg.